Was ist Inklusion?

Inklusion beschreibt, wie wir als Mitglieder der Gesellschaft leben möchten:


In einem Miteinander, in dem keine Person ausgeschlossen wird.
Jeder Mensch ist ein anerkannter Teil der Gesellschaft.
Unabhängig von Herkunft, Behinderung, sexueller Orientierung oder Lebensalter.
Alle Menschen sind verschieden. Die Gesellschaft profitiert von der Vielfalt der Einzelnen.

 

 

 

 

 

  

 

Was bedeutet nun Inklusion für uns?


Wir gehen von der Besonderheit und den individuellen Bedürfnissen eines jeden Kindes aus.
Wir treten für das Recht aller Schüler auf eine gemeinsame Beschulung ein, egal welche Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen sie haben oder wo ihre kulturelle oder soziale Herkunft liegt. Ziel ist, dass alle miteinander und voneinander in einer Schule für alle lernen. Inklusion bedeutet für uns somit die Einbeziehung und Dazugehörigkeit aller Schüler.

Neben den Bereich des gemeinsamen Lernens und der Lernförderung war für uns von Anfang an klar, dass ein weiterer zentraler Punkt nicht vergessen werden darf: 

die soziale Inklusion.


Soziale Inklusion ist aus unserer Sicht verwirklicht, wenn jeder Schüler in seiner Individualität von der Schulgemeinschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, aktiv und gestalterisch an ihr teilzunehmen.

Insgesamt ist es uns also wichtig, dass sich unser inklusiver Unterricht gleichwertig Gedanken um Lernförderung (gemeinsam lernen) wie auch um soziale Inklusion (gemeinsam leben, Zugehörigkeitsgefühl schaffen) machen. Dabei muss sich nicht der  Lernende in ein bestehendes System integrieren, sondern der Unterricht muss die Bedürfnisse aller Lernenden berücksichtigen und sich an sie anpassen. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, auf die der Unterricht reagieren muss.

 

Was ist der Unterschied zwischen Integration und Inklusion?

 

Exklusion 

bedeutet, dass bestimmte Personengruppen von der Gesellschaft ausgegrenzt werden.
Das Gegenteil von Exkluision ist Inklusion.

Integration

bedeutet, eine bestimmte Personengruppe in die Gesellschaft aufzunehmen.
Diese Menschen waren aber nicht immer Teil der Gesellschaft, sondern werden erst in die Gesellschaft aufgenommen.

Inklusion 

bedeutet, dass keine Personengruppe ausgegrenzt ist oder war.
In einer inklusiven Gesellschaft dreht sich alles um das Miteinander.
Jeder Mensch darf so sein, wie er ist.
Dafür bietet die Gesellschaft Unterstützung an und verändert sich selbst.
Sie heißt alle Menschen willkommen.

 

Quelle: https://lebenshilfe.at/de_ei/inklusion/mehr-zu-inklusion/

 

 

Free Joomla! template by L.THEME